Es ist genug!

frei nach Anton Ulrich von Braunschweig

 

Es ist genug. Bald ist es Schluss
mit uns. Der Russ,
die Stick- und Kohlenmonoxide
von jeder Fahrt von jedem Flug -
Es ist genug!
- zerstören uns die Lungen.

Wir sind geplagt von Atemnot.
Komm Bruder Tod!
Die Luft wird niemehr sauber werden.
Kein lächerlicher Sparaufruf -
Es ist genug!
- nimmt von uns die Beschwerden.

Die schlechte Luft hat mich gedrückt,
ja schier erstickt,
voll von den gift'gen Dämpfen.
Ich glaubte an die Politik,
ich war verrückt!
Jetzt will ich nicht mehr kämpfen.

Die Kohlenwasserstoffe, das Ozon -
genug davon!
Lass die Motoren, Herr, nur stehen
für meinen letzten Atemzug -
Es ist genug!
- dann will ich ruhig gehen.

Nun gute Nacht, ihr meine Freund,
Ihr meine Feind.
Zerstört was von den Ahnen ihr erworben,
Vergiftet weiter die Natur,
Ich hab genug!
Es sei also gestorben.

 

Im Bett mit Helvetia
Der Krieg ist noch nicht zu Ende!
«Und es gibt doch eine Zukunft»
Lyrisches Suchbild
Nächtliches Gespräch mit einem verachteten Menschen
Seelig sind, die reich sind im Geist, denn Ihnen ist die Bibliothek
Warum nicht?
Zusammen sein ist was zählt
Eigentlich will Frau Blum nur einen Tisch kaufen
heiliger bimbam. der «Eidgenoss» ist tot.
Kleiner Mensch, einen grossen Berg betrachtend
Apocalypse — not now!
Weh unser guter Fussball ist tot
Boys, boys, boys...
Lustvollen, kultivierten Mann
Landstamm
Es ist genug!
«S'Mami lueget scho»
Hansmax Preisel verliebt sich in seine Sekretärin
Hansmax Preisel macht Inventur zur Halbzeit
Hansmax Preisel stellt seine Uhren
Hansmax Preisel wehrt seinem Durst
Platz für unsere kleinen Lieblinge
Herbert – Sie liebten sich nur einen Sommer
Liebe zwischen Tal und Gipfel
Diana, ein schöner Name, Mercedes, ein hässlicher Tod

 

Aktuelles Lesungen Texte Prosa Hoerspiel Theater Film Journalismus Satire Werbung Biografie Bilder Newsletter Kontakt Links Agnes

 

Facebook